Kennst du Menschen, die von dem einem oder anderen Buch schwärmen, weil daraus eine tiefgreifende Veränderung resultierte? Gehörst du vielleicht selbst auch dazu? Ein Buch hat mein Leben wahrlich in andere Bahnen gelenkt und bewirkt, dass ich heute bei meiner Berufung angekommen bin. Wie es dazu kam erzähle ich dir im heutigen Blogbeitrag.

Alles begann mit einem Buch, welches meine Welt auf den Kopf stellte. Dazumal glaubte ich noch, dass das Leben einfach so passiert und dass ich keinerlei Einfluss darauf hätte. Doch ein ganz spezielles Buch sollte meine Sicht auf die Welt grundlegend verändern. Als ich dieses spezielle Buch 2013 am Heilig Abend in der Küche meiner Eltern vorfand, wurde ich sofort in dessen Bann gezogen. Das darin Geschriebene faszinierte mich so sehr, dass ich das Buch innerhalb eines Tages auslas. Voller Überwältigung und Inspiration trat ich dann zwei Tage später meine einmonatige Asien-Reise an.

Bitte und dir wird gegeben

Heute bin ich davon überzeugt, dass dieses Buch in mein Leben trat, weil ich darum unbewusst gebeten hatte. Denn es war eine Zeit, wo ich in meinem gut-bezahlten, sicheren Angestellten-Job feststeckte, aber mir etwas Wesentliches fehlte: die Sinnhaftigkeit in meinem Tun. Dazu gesellten sich Lustlosigkeit, Ratlosigkeit, Demotivation, Langeweile und jede Menge Energiesauger. Ich weiß noch, dass ich mir sehnlichst eine wirklich gute Eingebung wünschte, um endlich zu wissen, was ich mit meinem Leben anfangen sollte. Und weil ich auch damals schon offen war, konnte ich auch die Zeichen am Wegesrand erkennen. Und in meinem Fall war es der Kassenschlager „The Secret“, der auf Grund von tiefgreifenden Erkenntnissen eine Bewusstseinserweiterung bei mir bewirkte.

Der Weg zur Berufung ist nicht geradlinig

Oft müssen wir viele Dinge ausprobieren, um zu erfahren, wer wir nicht sind. Durch „The Secret“ begab ich mich auf eine Entdeckungsreise. Ich wollte herausfinden, wer ich wirklich war, welche Gaben und Talente in mir schlummerten und was ich alles zu geben hatte. Mein Weg begann mit einem Buch, und setze mit ganz vielen Ausbildungen, Seminaren und Weiterbildungen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Potentialentfaltung fort. Ich reiste an viele Orte, unterhielt mich mit vielen Menschen, bildete mich ständig weiter, und arbeitete täglich an mir und meiner Persönlichkeit. Ich wagte auch den Schritt in die Selbständigkeit und gab mein Wissen und meine erworbenen Fähigkeiten an Menschen weiter, die ihre eingefleischten Muster und Konditionierungen aufbrechen wollten. Ich tat was ich liebte, etwas mit Sinn und Freude und dennoch fühlte ich mich nicht angekommen. Ich war noch immer eine Suchende.

Es braucht die „richtigen“ Menschen an deiner Seite

Erst durch gleichgesinnte Menschen, die wirklich zu mir passten, kam mein wahres Potential zum Vorschein. Im Endeffekt war diese Gabe stets vor meiner Nase. Ich war mir dessen nur nicht bewusst gewesen. Und es brauchte einen Menschen, der mir vor Augen hielt, dass ich niemandes Erlaubnis brauchte, um das zu tun, was ich wirklich von Herzen liebte: nämlich zu schreiben.

Alles braucht seine Zeit

Wir wollen oft so schnell von A nach B gelangen, dass wir die unterschiedlichen Entwicklungsphasen am liebsten überspringen wollen. Doch gut Ding braucht eben Weile. Im Nachhinein ist es immer leichter den roten Faden zu erkennen – aber mittendrin ist die Ungeduld oft ein treuer Wegbegleiter und obendrein ein schlechter Ratgeber. Fakt ist, dass alle meine Stationen immens dazu beigetragen haben, dass sich meine Schreib- und Dichtkunst ständig weiterentwickelt und verfeinert haben. Und ich spüre es in jeder Faser meines Körpers, dass ich damit den Menschen und mir etwas ganz Wertvolles schenken kann.

Der Kreis schließt sich

Bei einem Impulsvortrag, wo es um das Thema Mind & Money ging, erzählte die Vortragende und internationale Speakerin, dass ihr Mentor Bob Proctor sei, der unter anderem am Buch „The Secret“ mitgewirkt hatte. Wieder tritt dieses Buch in mein Leben, nur ist heute meine Lebenssituation eine andere. Mit einer Haltung der Demut blicke ich an jenen Tag zurück, wo mir dieses Buch in die Hände fiel und sich mein Leben dadurch grundlegend veränderte.

Deine Bianca

ps.: Hier kannst Du dir den Blogbeitrag auch anhören. 🙂