Wünscht du dir liebevolle Worte? Ein ehrlich gemeintes Dankeschön? Oder vielleicht mehr Kunden? Menschen, die freudvoll über dich und dein Produkt oder deinen Service sprechen? Die dich gerne weiterempfehlen? Dann könntest du dich mal fragen, ob du das bereits für andere tust. Denn wer bereitwillig und erwartungslos gibt, der wird auch über kurz oder lang die langersehnte Ernte einfahren.

Ein sehr weiser Mensch hat einmal zu mir gesagt: „Der Mensch ist gierig und faul. Er will alles haben und am liebsten nichts dafür tun müssen.“ In diesen Worten steckt meiner Meinung nach sehr viel Wahrheit. Wir wollen und wollen und wollen, sind aber meist nicht bereit uns ins Zeug zu legen. Und wenn wir dann mal ins Tun kommen, erwarten wir umgehend die Ernte dafür einzufahren, wobei wir den Samen gerade erst einmal ausgesät haben. So bauen wir eine enorme Erwartungshaltung auf, die uns daran hindert wirklich frei und aus vollem Herzen zu geben.

Gib und erwarte nichts

Die bedingungsloseste Form des Gebens ist in meinen Augen jene wo man gibt, ohne im Gegenzug etwas zu erwarten. Darin liegt eine Freiheit, die kaum in Worte zu fassen ist: für den Gebenden, der des Gebens Willen gibt und für den Empfangenden, der bedingungslos erhalten darf und sich darüber freuen kann. Schlussendlich kommt auch der Gebende zum Handkuss, weil er unerwartet mit Freude beschenkt wird, die rein in der Absicht ist – und das fühlt sich sensationell gut an.

Sei im Service für andere

Wünscht du dir mehr Kunden? Dann sei im Service für andere und hilf ihnen dabei Kunden zu gewinnen, indem du zum Beispiel selbst Empfehlungen aussprichst. Wünscht du dir von deinen Mitmenschen gesehen oder gewertschätzt zu werden? Dann sieh die Taten deiner Mitmenschen, sprich lobende Worte aus oder begegne ihnen mit einer dankbaren Haltung.

Lasst uns zukünftig anders handeln, indem wir anderen das geben, was wir uns selbst wünschen. Zum Beispiel spreche ich voller Enthusiasmus über die Fähigkeiten und Talente meiner Mitmenschen. Und dadurch ergeben sich oft wunderbare Möglichkeiten und Verbindungen. Das ist in Geldwert nicht aufzuwiegen, was ich geschenkt bekomme, wenn ich Menschen miteinander verbinde.

Gib und dir wird gegeben

Bist du einmal in den Genuss des bedingungslosen Gebens gekommen, dann wirst du erkennen, dass allein dieser Akt eine höchst freudvolle und befriedigende Erfahrung ist. Sie macht uns frei und zugleich fühlen wir uns reich beschenkt. Und dann fliegen uns auf einmal die Dinge zu, nach denen wir uns so lange gesehnt haben, nur mit dem Unterschied, dass wir uns daran erfreuen können, ohne sie für unser Glück zu brauchen.

Deine Bianca

ps.: Hier kannst du dir den Blogbeitrag auch anhören.